Ein Eishockey-Magazin

DUMP & CHASE ist ein Eishockey-Magazin. Noch ist es nicht fertig. Aber wir haben einen Plan!

Wir erzählen die vielen tollen Geschichten aus dem coolsten Sport der Welt.

Standest Du auch schon mal vor dem Zeitschriftenregal auf der Suche nach Eishockey-Titeln? Jede Sportart, jedes Hobby hat ein, zwei Magazine – nur im Eishockey fehlte bisher so etwas. Im gesamten deutschsprachigen Raum gibt es heute kein Eishockey-Magazin. Mit DUMP & CHASE ändern wir das.

Sechs Ausgaben im Jahr zeigen wie vielfältig und spannend Eishockey ist. Eishockey ist mehr als nur der Kampf um Tore und Punkte auf dem Eis.

Liebevoll gestaltet, fundiert recherchiert und mit großer Liebe zum Eishockey. Im Dezember 2018 hältst Du die erste Ausgabe in Deinen Händen, so ist der Plan! Doch vorher muss die Finanzierung stehen. Deshalb haben wir eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, so kannst auch Du unsere Idee unterstützen und Realität werden lassen.

DUMP & CHASE ist zum Anfassen.

Ja, wir bringen unsere Geschichten tatsächlich auf Papier. Denn gerade in digitalen Zeiten haben wir immer mehr Lust, wieder etwas anzufassen und umzublättern. Unsere Geschichten brauchen Zeit – in der Recherche und beim Lesen. Das macht auf schönem Papier mit großen Bilder noch mehr Spaß. Auch hier achten wir auf die Details. Denn dieses Heft wird etwas Besonderes. Genauso wie der coolste Sport der Welt.

DUMP & CHASE ist zeitlos.

DUMP & CHASE berichtet nicht tagesaktuell über einzelne Spiele, Neuverpflichtungen, Gerüchte. Hierfür gibt es schon genug Berichterstatter. DUMP & CHASE hat den Gesamtkontext des deutschen und internationalen Eishockey im Blick. Die Ausgaben haben einen zeitlosen Charakter, mit einem ruhigeren Blick auf die Dinge.

Zeit für Eishockey.

Wie funktioniert Crowdfunding?

Crowdfunding ist mittlerweile gar nicht mehr so neu. Aber für viele ist es – auch für uns – im tatsächlichen Tun noch völlig unbekannt. Wie funktioniert dieses Crowdfunding also nun?

Gründer oder Starter arbeiten an einem konkreten Projekt, so wie zum Beispiel wir an einem Eishockey-Magazin. Um Geld für die Finanzierung dieses Projektes zu bekommen, gibt es verschiedene Wege: Der klassische geht über die Bank, der moderne über die Crowd.

Die Crowd ist die große Menge, die gemeinsam mit vielen kleineren Beträgen eine große Projektsumme zusammenträgt. In unserem Fall seid Ihr Eishockey-Fans unsere Crowd! Und ja, wir wollen Euer Geld. Doch nicht einfach so. Ihr habt die Wahl, Euch zwischen verschiedenen Beträgen und Prämien („Dankeschöns“) zu entscheiden und uns so ein Stückchen näher zur Erfüllung unseres Projektes zu bringen.

Für Euch ist das Ganze ohne Risiko! Nur wenn die von uns gesetzte Hürde von 20.000 Euro – die wir für Druck, Autoren- und Fotohonorare, Vertrieb und andere Dinge benötigen – geschafft ist, wird uns Euer Geld durch die von uns gewählte Crowdfunding-Plattform startnext zur Verfügung gestellt. Andernfalls bekommt Ihr Euren Einsatz voll zurück.

startnext ist eine deutsche Plattform, die in Berlin ihre Büros hat. Der Kundenservice ist deutsch, und es gelten deutsche Gesetze. Darauf haben wir bei der Wahl der Plattform Wert gelegt. Auf startnext wurden schon viele andere Projekte erfolgreich finanziert. Das macht uns optimistisch, dass auf wir unser Ziel erreichen können.

Also, los. Probiert es aus und lasst DUMP & CHASE Realität werden! Wir sagen schon jetzt danke!

Über uns

Wir sind drei Eishockey-Verrückte, die der Meinung sind, dass Eishockey endlich wieder ein gut gemachtes Magazin braucht. Jeder von uns ist von klein auf mit Eishockey in Berührung – egal ob auf oder neben dem Eis. Ein Eishockey-Heft hat von uns aber schon lange niemand mehr gesehen.

Also, machen wir es jetzt selbst.

Unsere Hintergründe sind ganz unterschiedlich, ergänzen sich aber so, dass wir dieses Projekt gemeinsam angehen können.

Matthias Scholze war viele Jahre für das Frankfurter Eishockey Pressesprecher und hautnah dran am Geschehen. Angefangen hatte er als Eishockey-Journalist – zusammen mit Patrick Bernecker schrieb er für die Eishockey World. Danach wechselte er die Seiten und arbeitete für die Frankfurt Lions bzw. Löwen Frankfurt. Seine Kontakte machen ihn in unserem Team zu einer Art „Außenminister“.

Jan Langela ist der Kreative, der als einziger von uns professionell Eishockey spielte. Doch wie er selbst sagt, ist das zeichnerische Talent größer. Er hat über zehn Jahre in verschiedenen Werbeagenturen (u. a. Leo Burnett) als Art Director auf internationalen Etats gearbeitet. Heute ist Jan als selbständiger Illustrator und Grafik-Designer für Kunden wie Coca Cola, McDonalds, Deutsche Bank, Philip Morris, Vodafone, WISAG und ZDF tätig. Seine Arbeiten schmücken nicht nur die Frankfurter Eissporthalle (Löwen-Logo, Trikots etc.) sondern viele andere Flächen in der Stadt und noch viel mehr Eishockey-Trikots im ganzen Land.

Stefan Kipple erkennen einige wohl an seiner Stimme: schon 2006 war er mit dem ersten Eishockey-Podcast Break-Away.de on Air. In den letzten drei Jahren gab es von ihm bei den Löwen Frankfurt als Live-Kommentator was auf die Ohren. Seit Beginn der Löwen Frankfurt unterstützt er den Klub in Sachen Kommunikation – angefangen beim Aufbau der Social-Media-Kanäle über die Website bis hin zum Stadionheft.

Neben dem Kernteam arbeiten wir bereits mit anderen zusammen, die uns ständig ihr Feedback oder ihre helfende Hand geben. Das wird in der redaktionellen Arbeit später weiter intensiviert: Wir werden freien Autoren für das Schreiben unserer Geschichten anheuern und Fotografen beauftragen, die unsere eigene Bildsprache umsetzen sollen.

So ist dieser Artikel nurz ein kurzer Einblick in das Team von DUMP & CHASE. Das wird weiter wachsen!