Strg + P.

Es wird gedruckt: Ausgabe 1 jetzt bestellen! 

Ab Mittwoch wird gedruckt. Um 9 Uhr morgens laufen die Maschinen an, dann wird Bogen für Bogen gedruckt, beschnitten, geklebt und dann zur ersten Ausgabe von DUMP & CHASE zusammengefügt. Zudem wird noch ein schönes Poster ins Heft eingelegt – und in rund sechs bis sieben Werktagen ist dann alles versandfertig. Passend dazu sind gestern die Prämien für die Unterstützer unserer Crowdfunding-Kampagne eingetroffen.

Und ganz wichtig, jetzt da das Heft im Druck ist: Ab sofort könnt Ihr Ausgabe 1 bei uns im Online-Shop bestellen! 

Nachdem die gestalterische und redaktionelle Erstellung des Hefts schon aufregend und spannend für uns war, rückt jetzt eine neue Frage in den Mittelpunkt des Interesses: Wie gefällt Euch, unseren Lesern, die erste Ausgabe? Natürlich sind wir überzeugt, eine schöne Themenmischung gefunden zu haben, und diese auch entsprechend in Szene gesetzt zu haben. Aber natürlich mussten wir uns auch entscheiden. Welche Story kommt rein, welche in eine der nächsten Hefte? 

Ihr könnt bald selbst entscheiden, ob uns das gut gelungen ist. Denn wir werden das Cover unserer Nr. 1 demnächst „enthüllen“ und in den kommenden Tagen bis zur Erscheinung einige unserer Storys vorstellen. Aber nicht alle natürlich, ein paar Überraschungen soll es noch geben.

In diesem Sinne, es bleibt spannend. 

Das Heft ist fertig, aber es kommt später.

Mit den vergangenen Tagen und Wochen liegt eine Menge Arbeit hinter uns. Immer mit Blick auf unser enges Timing haben wir intensiv an der ersten Ausgabe von DUMP & CHASE gearbeitet.

Doch der Plan, dass Ihr in der kommenden Woche die erste Ausgabe von DUMP & CHASE in Händen halten könnt, geht leider nicht auf. Wir mussten den geplanten Erscheinungstermin verschieben.

Warum? Wir haben beschlossen, uns bei der Gestaltung etwas mehr Zeit zu nehmen. Es waren kleine und größere Baustellen im Heft, an denen wir noch feilen mussten. Jetzt sind wir zufrieden, nächste Woche geht das Heft in den Druck.

Durch die spätere Abgabe der Druckdaten wird es einen neuen Zeitplan geben. Die Hefte kommen erst kurz vor Weihnachten aus der Druckerei bei uns an. Etwas knapp für den Weihnachtsmann, um Heft und Prämien noch vor Heiligabend auszuliefern. Dennoch möchten wir es versuchen, unser Lieferversprechen einzulösen.

Falls die Prämien nicht bis zur Bescherung bei Euch sind: Auf unserer Website haben wir für Euch eine Vorlage für einen selbst gemachten Gutschein. So steht Ihr nicht ganz ohne Geschenk da: www.dump-and-chase.com/weihnachten.

Sicher ist aber, dass DUMP & CHASE und Eure bestellten Prämien vor dem neuen geplanten Erscheinungstag am 4. Januar 2019 im Briefkasten liegen.

Für die Verspätung möchten wir uns entschuldigen! Doch bei einem solchen Projekt bremsen die vielen kleinen Aufgaben ein so kleines Team wie unseres ziemlich aus.

Wir mussten abwägen: Ursprungs-Timing halten, aber der Sache nicht ganz gerecht werden, oder mehr Zeit für Eishockey einplanen und etwas später erscheinen als geplant.

Wir hoffen auf Euer Verständnis.

PS: Bald wird es auch für alle anderen das Heft zum Vorbestellen auf unserer Website geben.

Von A bis Z.

Wir lernen gerade das Alphabet neu. Neben der eigentlichen Arbeit am Heft gibt es eine Menge zu tun, um Ausgabe #1 auf den Weg zu bringen.

A wie Anzeigenverkauf. D wie Druckunterlagenschluss. F wie Fotos aussuchen. L wie Layout. K wie Korrekturlesen. O wie Online-Präsenz ausbauen. W wie Webshop aktivieren und V wie Vertriebswege klären. Es gibt noch viel mehr Buchstaben, keine Sorge. Ach ja, das Z gibt es auch … Zeit! Die rennt nun wirklich.

Insofern sind wir froh, dass nun endlich der Geldbetrag des Crowdfunding auf unserem Konto gelandet ist. Das gibt uns Handlungsspielraum, denn die ersten Rechnungen für Autoren sind schon bei unserer Buchhaltung gelandet. Und auch wenn wir bei unseren Meetings regelmäßig durch die Themen hetzen, haben wir nach wie vor dieses Grinsen auf den Backen: Denn mit jedem Schritt kommen wir Ausgabe #1 näher.

Die Story-Ideen für Ausgabe 1 haben wir natürlich schon vor dem Start des Crowdfunding festgelegt. Dennoch ist so ein Heft-Bau ein recht dynamisches Gebilde. Du kannst noch so viel planen, am Ende gibt es doch noch die ein oder andere Idee, die eingearbeitet werden will.Und erst das Thema Fotos: Uns ist eine sorgfältige Auswahl der Motive sehr wichtig. Und da sind wir wieder beim Punkt „Z“. Die Tage werden gerade länger, die Nächte kürzer. Keine Beschwerde, einfach nur Fakten.

Wieder komplett.

Jan ist wieder da. Unser Mitgründer war bekanntermaßen in den vergangenen drei Wochen mit seiner Freundin auf einem Road Trip in Kanada und den USA unterwegs. Der Urlaub war übrigens schon lange geplant (und wurde nicht erst durch das erfolgreiche Crowdfunding finanziert) und wurde dennoch zur ersten offiziellen DUMP & CHASE Redaktionsreise.

Von Toronto ging es für die Beiden zunächst nach Detroit und weiter bis Chicago. Eigentlicher Anlass war der Besuch bei seiner amerikanischen Gast-Familie, bei der Jan vor 35 Jahren einen tollen Schüleraustausch verlebt hatte. Hach, damals waren die USA noch das Land der Träume. Und jetzt?

Jan hat die Zeit vor Ort für eine große Recherche genutzt und jede Menge Material mit in die Redaktion gebracht. Soviel sei verraten: In Ausgabe #1, an der wir mit Hochdruck arbeiten, gibt’s eine große Geschichte über Detroit. Wir sind uns sehr sicher, dass die Reportage nicht nur Fans der Red Wings ansprechen wird. Viel mehr wollen wir aber jetzt gar nicht verraten.

Der Kerl hat uns ohnehin ganz schön neidisch gemacht. Drei NHL-Spiele hat Jan auf seinem Road Trip besucht. Ihr ahnt es: Ja, er hat die Maple Leafs, Red Wings und Blackhawks tatsächlich live gesehen. Dreimal Original Six – mit jeweils drei Heim-Niederlagen. Und dabei festgestellt, dass der Fan-Store in Chicago noch gar keine Kahun-Trikots auf Lager hat. Gibt’s doch nicht. Das wird sich sicher schnell ändern!

Jetzt, wo Jan zurück ist, kämpft er mit seinem Jetlag. Pro Tag eine Stunde sagt man. Aber das geschieht ihm recht! Drei NHL-Spiele einfach so ohne uns anschauen! Geht gar nicht. Auf viele schlaflose Nächte, Jan!

Euer #dnchockey-Team