Aus der Redaktion

Vier gewinnt

Als wir im Januar mit der Veröffentlichung von Ausgabe 1 in unser großes „DUMP & CHASE“-Abenteuer gestartet sind, gaben wir uns ein Versprechen. Nach einem Jahr schauen wir, wo wir stehen, was uns bewegt und welche Erfahrungen, Feedback und Erkenntnisse wir gesammelt haben. Damit haben wir in den letzten Wochen begonnen und viel diskutiert.

Wir haben jede Menge Zahlenmaterial zusammengetragen und ausgewertet: Verkaufserlöse, Abonnentenzahlen, Werbekunden, Einnahmen und Ausgaben … Wir haben viele Szenarien entwickelt, uns Gedanken gemacht, Ideen geschmiedet und verworfen. Letztlich sind wir nun aber sicher, eine passende Agenda für das neue Jahr entwickelt zu haben. Heute wollen wir euch diese genau vorstellen.

Zeit für Eishockey?

Wir sind immer noch das kleine Dreier-Team, das DUMP & CHASE vor nun fast zwei Jahren ins Leben rief. Zu dritt ein solches Projekt zu stemmen und nebenbei noch unseren „echten Jobs“ für das Abendbrot und das monatliche Eisgeld nachzugehen, ist anstrengend. Umso stolzer sind wir auf jedes einzelne Heft, das in 2019 erschien.

Ursprünglich rechneten wir mit einem Rhythmus für sechs Ausgaben im Jahr. Das werden wir für die erste Runde auch so hinkriegen: Von Januar bis Januar werden wir euch sechs Hefte vorgelegt haben.

Doch im Nachhinein ist man immer schlauer. Als wir noch weit vor dem ersten Heft Gespräche über unsere Ideen geführt haben, hörten wir immer wieder jene mahnenden Worte: „Sechs Ausgaben? Das ist ziemlich anspruchsvoll. Startet lieber mit vier.“ Jetzt, wo wir gerade in der Produktion der Ausgabe 6 stecken, wissen wir: Da ist was dran! Wenn es nur darum ginge, ein spannendes Eishockey-Magazin redaktionell zu füllen, dann könnten wir zwölf Jahresausgaben drucken.

Aber DUMP & CHASE ist so viel mehr als das reine Heft-Machen: E-Mail-Anfragen, Shop- und Abonnentenverwaltung, Buchhaltung, Anzeigenverkauf, Finanzen, Logistik, Marketing, Merchandise, Social Media, Vertrieb und vieles mehr. Jeder einzelne Bereich ist ziemlich komplex und wird von uns komplett selbst beackert.

DUMP & CHASE ist für uns wohl die aufwendigste Freizeitbeschäftigung schlecht hin. Freizeit, weil wir alles im Feierabend oder am Wochenende machen und bis heute keinen Cent an uns bezahlt haben. Jeder Umsatz-Euro ging an Autoren, Fotografen und ins nächste Heft.

Ein Stück Idealismus bewahren

Als Idealisten macht es uns nichts aus, dass für uns im ersten Jahr keinerlei monetärer Ausgleich drin war. Doch man muss kein großer Mathematiker sein, um zu verstehen, dass man so kein Unternehmen führen kann. Es muss sich etwas ändern.

Unsere Kosten setzen sich aus verschiedenen Posten zusammen: Neben Papier und Druck kosten uns auch Vertrieb, Bildrechte und Autoren eine Menge Geld. Mit Letzteren arbeiten wir eng zusammen, eine gerechte Bezahlung ist insbesondere hier für uns selbstverständlich!

Wir wollen euch einen besseren Eindruck der Summen geben, von denen wir hier sprechen. Für die reine Heftproduktion – das heißt, Fixkosten für die verschiedensten Dinge kommen hier noch oben drauf – laufen bei jeder Ausgabe Rechnungen mit folgenden Beträgen auf:

Druckkosten für Heft und Poster ca. 13.000 Euro
Kosten für Bildrechte und Autorenhonorare ca. 4.000 Euro
Vertrieb (Einzelhandel und Abonnenten) ca. 4.000 Euro
Gesamtkosten je Ausgabe ca. 21.000 Euro

Jede Rechnung haben wir selbstverständlich direkt beglichen. Doch um gesunde Finanzen zu haben, ist es für uns extrem wichtig, mehr Anzeigen zu verkaufen! Dafür wollen wir uns mehr Zeit nehmen. Und deshalb haben wir uns entschieden, im neuen Jahr nach Ausgabe 6 nur vier weitere Hefte zu produzieren.

Mit mehr Luft zwischen den Ausgaben werden wir mehr Zeit für die Vermarktung unseres Heftes haben. Das bedeutet für euch neben den größeren Abständen zwischen den Nummern hoffentlich auch mehr Werbung im Heft. Aber nur so kann es langfristig funktionieren. Der Copypreis von 7,90 Euro wurde zu Beginn unseres Projektes oft kritisiert. „Viel zu teuer!“ Doch vom Umsatz eines am Kiosk verkauften Heftes bleibt gerade mal 3,73 € netto für uns übrig. Der Rest geht an Vertrieb und Kiosk. Um hier richtig Kohle zu machen, bräuchten wir eine Auflage wie die Großen.

Deshalb ist das Abo für uns so wichtig!

Wer uns direkt unterstützen will, bestellt ein Abo oder das neueste Heft direkt bei uns. Denn das gibt uns Planungssicherheit. Wir können die kommenden Auflagen besser planen und bekommen mehr von der Marge – und das ohne Preiserhöhung. So können wir DUMP & CHASE zukünftig weiter voranbringen!

tl;dr

  • Die Ausgabe 6 erscheint im Januar 2020.
  • Im neuen Jahr erscheinen danach vier weitere Ausgaben.
  • Ein in unserem Shop gekauftes Heft oder Abo bringt uns mehr Geld als ein im Kiosk verkauftes Heft.

8 Kommentare zu “Vier gewinnt

  • Klasse dass ihr weiter macht! Tolles Magazin, die Leidenschaft für´s Eishockey spricht echt aus jeder Zeile!
    Besteht die Möglichkeit dass die Erstausgabe nochmal neu aufgelegt wird?

  • Moin,

    danke nochmal an die Erinnerung, dass man Zeitschriften (die man regelmäßig kauft) eigentlich nicht am Kiosk kaufen sollte… das weiß ich eigentlich, aber ich bin da leider echt schlecht drin das umzusetzen und das tut mir leid. Ich habe alle Ausgaben gekauft und werde es auch weiter tun. Allerdings habe ich jetzt mit meinem kleinen Dorfkiosk abgemacht, dass die extra für mich eine einzige Ausgabe vom Großhändler bekommen, und dann habe ich wieder ein schlechtes Gewissen, das wieder abzusagen wenn ich mir ein Abo hole… wahrscheinlich mache ich mir zu viele Gedanken 😉

  • Hallo zusammen. Super interessant, ein wenig hinter die Kulissen schauen zu dürfen. Ihr macht das von der grafischen Gestaltung, von der Themenwahl usw. echt super. Viel Erfolg bei der Suche nach Werbekunden!

  • Euer „Abo-Anliegen“ kann ich gut nachvollziehen. Wenn bei uns die Postzustellung nicht ein reines Glücksspiel wäre (sowohl ob überhaupt wie auch wenn ja, dann wann!?), hätte ich auch schon längst vom Bahnhofskiosk-Bezug auf Abo umgestellt. Sorry, aber ist halt so.
    Alles Gute für das schon „leicht gebrauchte“ 2020 und weiterhin viel Erfolg mit D & C.

    1. Hallo Harry, danke für dein Feedback. Die Post sollte natürlich ankommen. Die Qualität der Postzustellung liegt aber leider nicht in unserer Beeinflussung. Trotzdem können wir sagen, dass bei weitem der Großteil unsere Abonnenten seine Exemplare auch bekommt. Viele Grüße und ein tolles 2020

  • Ich habe seit Ausgabe 2 ein Abo und freue mich jedes Mal total auf die neue Ausgabe. Ihr macht einen super Job und es ist echt ein tolles Heft. Daher finde ich es schade das es dieses Jahr nur 4 Hefte geben wird, ich kann eure Gründe aber absolut nachvollziehen und drücke fest die Daumen, dass Ihr viele Anzeigen verkaufen könnt damit es sich auch lohnt. Vielleicht kann man ja dann irgendwann wieder auf 6 Ausgaben gehen…

  • Schreibe einen Kommentar zu Rouven Antworten abbrechen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.