Aus der Redaktion

Habt Mut!

Wir alle haben es geahnt, ja befürchtet. Die DEL hat nach wie vor große Neustart-Schwierigkeiten, während in (fast) allen europäischen Ligen wieder gespielt. Warum wurde die Eishockeygemeinschaft nicht schon viel früher auf die Herausforderungen eingeschworen und solidarisch mit auf den Weg genommen angesichts des großen (finanziellen) Problembergs? Tatsächlich vermissen auch wir Lösungen und Visionen. Klar, wir sitzen hier bequem am Schreibtisch und können die Zeilen mal so locker runtertippen.

Claus Vetter vom Tagesspiegel bringt unsere Gemütslage in seinem Kommentar zur Situation auf den Punkt. Wir möchten den Verantwortlichen ermunternd zurufen: Habt Mut, den erforderlichen Veränderungen ins Gesicht zu schauen. Der grundsätzliche Diskurs ist ohnehin schon da und verschwindet auch nicht mehr, oder glaubt ihr das etwa? Gerade wir Fans des Sports gehen den Weg bestimmt mit. War doch schon immer so. Stichwort Leidensfähigkeit. Ihr wisst schon …

Wir haben im Frühsommer hin- und herüberlegt, wann wir wieder die nächste Ausgabe von DUMP & CHASE an den Start bringen können. Denn nur wenn flächendeckend Eishockey in Deutschland gespielt wird, erreichen wir auch annährend unsere Verkaufszahlen. Das ist kein Gejammer, auch kein Vorwurf, sondern ein betriebswirtschaftlicher Fakt. Auch deshalb haben wir den Schritt gewagt, mit einer gewissen Auflage in Österreich und der Schweiz zu erscheinen. Nur wenn gespielt wird, wird über den Sport (positiv) diskutiert.

Daher nochmal in eigener Sache: Wir lieben unseren Online-Shop und freuen uns über jede Bestellung, die so bei uns eingeht. Weshalb? Weil wir dann nicht die über Hälfte der Einnahmen an Logistik, Vertrieb und Handel abgeben müssen.

Wer uns dennoch lieber im Kiosk kaufen möchte – sucht auf MyKiosk nach dem nächsten Zeitschriftenhändler mit DUMP & CHASE. Oder schaut, ob euer Hockeyshop die neue Ausgabe im Angebot hat.

Wie geht’s bei uns weiter? Auch wenn die DEL ihren „Erscheinungstermin“ auf Dezember 2020 verschoben hat, haben wir bereits die Arbeiten für Ausgabe 9 aufgenommen. Die Geschichten gehen uns ja wirklich nicht aus – im Gegenteil. Ende November erscheint das Heft. Und morgen Nacht verfolgen wir mit Spannung den NHL-Erstrundendraft. Ein Hauch von Normalität in dieser für uns alle irren (Eishockey-)Zeit.

Bleibt gesund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.